Café meets Kino – Konzert mit SOKO LiNX und MandelKokainSchnaps I 18.02.2023

Café meets Kino –  Konzert mit SOKO LiNX und MandelKokainSchnaps

18.02.2023

Einlass: 20:00 Uhr

Beginn: 21:00 Uhr

Eintritt: 10 Euro

SOKO LiNX – Nicht nur Gewalt und Represzalien
Seit geraumer Zeit ermittelt die staatliche Exekutive bezüglich einer Bandenmusikalität in den eigenen Reihen. Nachdem in einer internen Studie festgestellt werden konnte, dasz es innerhalb der Behörde keinen strukturellen Raszismus gibt und neonazistische Gesinnungen bei den Beamt*innen keine Rolle spielen, überprüft die Administration, aufgrund verschiedener Hinweise aus der Bevölkerung, die Dienststellen auf linksextremistische Strömungen hin.
Ersten Ermittlungsergebnissen zufolge gründete sich im Dezember 2019 in Leipzig Connewitz eine Band(e), die gitarrenlastige Musik unter die Bevölkerung bringt. Mit schnellem Beat, elektronischer Umrahmung und mehrstimmigen Gesang köderten die Täter*innen ihr Publikum auch schon auf Livekonzerten. In allen Fällen entstand bisher ein Hörgenuss in derzeit noch unbekanntem Ausmasz.

 

 

MandelKokainSchnaps

Ausnahmsweise ist der Name hier mal nicht Programm.

Ausgehend von einer feucht fröhlichen Probenraumsession mit viel Amaretto (Mandel) und Cola (Koka = Kokain) entstand der Name der Band, welchen sie seitdem lautstark in die Gesichter ihres Publikums brüllen. Pop-Punk-Rock… so nennen die 4 ihre Musik. Doch wer jetzt aufgrund des Bandnamens und des Genres schrammeligen Punk im Keller erwartet hat weit gefehlt.

MandelKokainSchnaps, kurz MKS, wollen sich in keine Klischee-Schublade drücken lassen. Ihr rotziger Punk-Rock Sound vermischt sich mit modernen Syntiklängen sowie eingängigen Melodien und drückt dem Publikum die Message der Band unmissverständlich mitten ins Gesicht. Die Gänsehautballaden mit orchestralen Klängen lassen ihren Fans eine kurze Verschnaufpause, um dann wieder Vollgas durchzustarten. Die Texte der Band sind auf Deutsch. Ohne Schnörkel und ganz direkt sagen MandelKokainSchnaps was sie denken und fühlen. Unmissverständlich und Unwiderruflich. Mit ihrer Musik auch für politische und gesellschaftliche Themen in Form von Toleranz & Vielfalt einzustehen, ist für die Band von Anfang an eine wichtige Aufgabe.

Zeilen wie „Rassist, ich find dich persönlich scheiße“ machen hierbei sofort klar, wofür MKS stehen.

Und für noch etwas stehen MKS ganz eindeutig: FRAUENPOWER!
Daran besteht kein Zweifel, hört und sieht man das Gesicht der Band, die Frontsängerin Wenke Zastrau. Mit ihrer Größe von 1.75m und ihrer großen Klappe, welche kein Blatt vor den Mund nimmt, ist jedem Raum schnell klar… hier sollte man sich in acht nehmen. Mit unfassbarer Energie reißt Wenke zusammen mit ihrer Band das Publikum mit, bis auch die Letzten nicht mehr still stehen können. Mit ihrer lauten, teils aggressiven Rockröhre will Wenke bewusst das Klischee des blonden sexy Püppchens brechen. Und genau damit spielt sie in Perfektion. Provozierend und selbstbewusst zeigt Wenke deutlich, was für sie eine selbstbestimmte Frau ist. Der Song „anständige Frau“ bringt hierbei ihre Haltung nochmal klar auf den Punkt. Doch hinter jeder harten Schale steckt auch ein weicher Kern und so zeigt sich in Songs wie „Silberfuchs“ auch ihre weiche Seite. Sie lässt das Publikum mitfühlen und teilhaben an ihren Emotionen. Für einen kurzen Moment scheint alles eine riesengroße Umarmung bevor die folgenden harten Rockriffs wieder zum Moshpit einladen.

Eine Achterbahnfahrt der Emotionen aus der MKS ihr Publikum nicht mehr entkommen lassen.

Mit ihren bisher 3 veröffentlichten Singles konnten MKS schon beachtliche Clickzahlen für sich verbuchen. Ein Ausrufezeichen ist also gesetzt für das Album, welches noch 2022 erscheinen soll.

Auf diese Reise nehmen sie ihre Follower täglich im SocialMedia mit, denn eins ist ihnen klar: „den Weg auf die großen Bühnen dieser Welt schaffen wir nur mit euch!“

Für MKS ist die Richtung also eindeutig – NACH OBEN – einen anderen Weg gibt es für sie nicht mehr.